Rotes Kreuz. Ausgezeichnetes Lokal. Gefängnis-Galerie

0
288

Kinder unter zehn Jahren scheinen einen Schutzengel zu haben: Sie infizieren sich deutlich seltener mit Covid-19 als andere Altersgruppen. Foto: Pixabay

Kinder infizieren sich seltener

Sie müssen ein Premium Mitglied sein, um diesen Inhalt zu sehen. Bitte Anmelden!
Noch kein Mitglied? Werden Sie Premium-Mitglied bei uns!

Ein supergutes Preis-Leistungs-Verhältnis bescheinigt der neue Restaurantführer Guide Michelin 2021 dem Restaurant Es Terral in Santa Eulària. Es wurde mit einem Bib Gourmand ausgezeichnet. Foto: Michelin Guide

Michelin-Führer 2021: Bib Gourmand für Es Terral in Santa Eulària

Gute Küche für Jedermann: Das Restaurant Es Terral in Santa Eulària ist im neuen Restaurantführer Guide Michelin 2021 für Spanien & Portugal mit einem „Bib Gourmand“ ausgezeichnet worden. Diese Anerkennung erhalten Lokale, die mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis punkten können. Es handelt sich dabei um Restaurants, die alle begeistern, „die sorgfältig zubereitete, köstliche Gerichte zu niedrigen Preisen genießen möchten“, wie es hieß. Es Terral hat als erstes Restaurant auf Ibiza und Formentera diese Auszeichnung bekommen.

Der Knast von Ibiza soll menschlicher – oder zumindest farbenfroher werden. Daher werden jetzt unter anderem im Eingangsbereich die Werke ibizenkischer Künstler gezeigt. Darunter sind auch Arbeiten eines ehemaligen Häftlings. Themenbild: Pixabay

Wenn das Gefängnis zur Galerie wird

Sie müssen ein Premium Mitglied sein, um diesen Inhalt zu sehen. Bitte Anmelden!
Noch kein Mitglied? Werden Sie Premium-Mitglied bei uns!

Das Rote Kreuz Ibiza erhält Unterstützung. Der Inselrat steuert 33.000 Euro bei, damit die Organisation auch weiterhin Obdachlose medizinisch und psychologisch betreuen kann. Foto: Consell de Ibiza

Mobile Notfall-Einheit für Obdachlose gesichert

Der Consell de Ibiza unterstützt eine mobile Notfall-Einheit des Roten Kreuzes auf Ibiza mit 33.000 Euro. Damit ist ein Projekt auch in Zukunft gesichert, mit dem Menschen auf der Insel, die permanent oder vorübergehend auf der Straße leben, betreut werden. Insgesamt werden sich die Kosten für das Vorhaben auf fast 52.000 Euro belaufen, wovon der Inselrat nun einen Großteil übernimmt. Das Rote Kreuz unterstützt Obdachlose medizinisch und psychologisch. Die Covid-19-Pandemie hat eine wirtschaftliche und soziale Krise hervorgerufen, die die Schwächsten der Gesellschaft besonders triffft. Gerade sie sollen mit diesem Projekt Hilfe erhalten.