27.2 C
Ibiza-Stadt
Montag, September 21, 2020
Home Tägliche Nachrichten Ibiza: Gelder frei gemacht. Schnäppchen. Betreuung. Zahlen

Ibiza: Gelder frei gemacht. Schnäppchen. Betreuung. Zahlen

Umschichtung von Finanzmitteln auf Ibiza

Die Balearen-Regierung stellt vier Projekte auf Ibiza zurück, die aus der Steuer für nachhaltigen Tourismus (Ecotasa oder Touristensteuer genannt) finanziert werden sollten.

Diese Vorhaben sind der Kauf des alten Hospitals in Dalt Vila, die Restaurierung der Glasfenster der Kathedrale, der Umzug der Feuerwehr auf das ehemalige Militärpolizei-Gelände Sa Coma und die Einrichtung der Zentrale der Notdienste und Sicherheits-Kräfte, ebenfalls auf dem Sa Coma-Gelände. Dort sollen insgesamt die Rettungs- und Katastrophenschutz-Verbände vereint werden.

3,5 Millionen Euro werden so erst mal gespart und zur Linderung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise eingesetzt. 2,1 Millionen Euro steuert die Regierung zu lokalen Vorschlägen bei, die mehrheitlich vom Inselrat und den Rathäusern Ibizas finanziert werden. Sie betreffen nachhaltige Wasserversorgung,  nachhaltigen Verkehr, Energieeffizienz, Abbau architektonischer Hindernisse für mehr Barrierefreiheit und Verbesserungen im Stadtbild.

Die Regierung in Palma finanziert weiterhin durch die Ecotasa mit 35,3 Millionen Euro relevante Projekte auf Ibiza. Dazu gehören die Neugestaltung der Bucht von Sant Antoni, die Errichtung zweier Gebäude mit Sozialwohnungen in der Inselhauptstadt Eivissa, ein neues Klärwerk in Portinatx, die Pflege der phönizischen Ausgrabungsstätte Sa Caleta und die Hotel-Fachschule in Sa Coma (IbizaHEUTE berichtete online).

Reste der Ur-Siedlung in Sa Caleta. Foto: Rüdiger Eichhorn

Chance für Schnäppchen-Jäger

Das Antiquitäten- und Auktionshaus, Casi Todo, verlässt nach fast 50 Jahren Santa Gertrudis und räumt die Lager leer. Am Samstag, 18. Juli, findet um 20.30 Uhr die letzte Versteigerung in den alten Räumlichkeiten statt. Von 11 bis 20.30 Uhr können die Stücke begutachtet werden.

Details finden Sie online, auf englisch und spanisch, wenn Sie hier klicken.

Ibizas Inselrat finanziert Betreuungs-Zentren

Nach vierjähriger Ausarbeitung hat der Inselrat (Consell) ein Subventions-Abkommen mit den Hilfsvereinen Amadiba und Aemif unterzeichnet. Es sichert die Finanzierung ihrer Tages-Zentren in der Inselhauptstadt Eivissa.

Somit sind 30 Plätze für die Betreuung von Menschen mit geistiger Einschränkung und 15 für physisch Betroffene – besonders MS-Kranke – langfristig garantiert. Auch der umstands-gerechte Transport ist enthalten.

Corona-Zahlen

Keine neue erkannte Ansteckung auf den Pityusen in den vergangenen 24 Stunden. Ein Patient konnte als geheilt entlassen werden. Die Zahl der Corona-Fälle sinkt auf 13.

Auf Formentera wird ein nachgewiesen aktiv erkrankter Patient mit leichten Symptomen zu Hause behandelt, auf Ibiza sind noch 12 Personen positiv auf COVID-19 getestet.

Follow Us

9,278FansGefällt mir
1,571FollowerFolgen
600AbonnentenAbonnieren