11.5 C
Ibiza-Stadt
Sonntag, Januar 17, 2021
Home Nachrichten-Plus - PREMIUM Airport Weeze. Not-Terrassen. Baden-Württemberg. Drogen

Airport Weeze. Not-Terrassen. Baden-Württemberg. Drogen

Der Flughafen Weeze an der niederländischen Grenze wird auch von den Balearen angeflogen. Fotos: Airport Weeze

Corona-Test-Station für Balearen-Rückkehrer jetzt auch im Flughafen Weeze

Bei Einreise von Spanien, auch von Ibiza und Palma, verlangen die Gesundheits-Behörden in Nordrhein-Westfalen, dass die Ankommenden einen Corona-Test vorlegen oder machen müssen. Das war bisher auf den Flughäfen, Düsseldorf, Köln und seit wenigen Tagen auch in Dortmund möglich.

Sie müssen ein Premium Mitglied sein, um diesen Inhalt zu sehen. Bitte Anmelden!
Noch kein Mitglied? Werden Sie Premium-Mitglied bei uns!

Santa Eulària auf Ibiza: Straßen-Terrassen werden abgebaut

Die kleinen Zäune für die Not-Terrassen vor den Restaurants werden heute abgebaut und wieder zu Parkplätzen, weil ab heute auch Bewirtungen im Freien verboten sind… Foto: Ayuntamiento Santa Eulària

Um der Gastronomie zu helfen, die in Innenräumen wegen der Corona-Maßnahmen über viele Wochen keine Gäste bewirten durften, hatte die Gemeinde Santa Eulària Straßen-Terrassen gebaut. Wo sonst Autos parkten, konnten Gäste Essen und Getränke genießen. Die mit kleinen Zäunen gesicherten Zusatz-Terrassen waren für die Gastwirte kostenlos. Doch jetzt werden die kleinen Zäune abgebaut – und aus den Not-Terrassen wieder Parkplätze. Die Begründung der Gemeinde ist logisch: Da ab heute Restaurants keine Gäste mehr bewirten dürfen – auch nicht auf den Terrassen – sind die kleinen Zäune unnötig und blockieren nur kostbaren Parkplatz.

Die Gemeinde stellt aber in Aussicht, dass die Zäune und Not-Terrassen wieder aufgebaut werden können, wenn sich die Corona-Maßnahmen lockern und die Bewirtung im Freien wieder erlaubt würde. Auch in der Inselhauptstadt gibt es solche Not-Terrassen. Es ist anzunehmen, dass auch in Eivissa die Straßen-Terrassen wieder zurück in Parkplätze verwandelt werden.

Jetzt Test-Pflicht für Passagiere von Ibiza und Palma auch bei Einreise nach Baden-Württemberg

Bayern, Sachsen-Anhalt und auch Nordrhein-Westfalen hatten schon die Test-Pflicht für Rückreisende oder Reisende aus Spanien eingeführt. Jetzt ist Baden-Württemberg das nächste Bundesland, das bei der Einreise aus Risikogebieten wie Spanien – ganz gleich welches Verkehrsmittel – einen negativen Corona-Test verlangt. Auf der offiziellen Internetseite des Landes heißt es:

Sie müssen ein Premium Mitglied sein, um diesen Inhalt zu sehen. Bitte anmelden!
Noch kein Mitglied? Werden Sie Premium-Mitglied bei uns!

Ibiza: Vier Jahre Gefängnis für einen Drogen-Dealer

Vier Jahre hinter Gitter – das fordert der Staatsanwalt als Strafe für einen Drogen-Dealer, der zudem noch 14.000 Euro Strafe zahlen soll. Dass der Täter aufflog, war eigentlich ein Zufall. Polizisten der Guardia Zivil wurden alarmiert, weil der Mann gewalttätig gegen seine Partner wurde. Delikt: häusliche Gewalt. Als die Polizei sich in der Wohnung des Täters umschaute, entdeckten sie eine Menge Drogen: sechs Zylinder vollgestopft mit Kokain, ein Dutzend dicker „Strohhalme“, die auch gut gefüllt mit „Koks“ waren, dazu noch einen Beutel mit Rauschgift. Insgesamt waren es 81 Gramm Kokain und zwei Plastiktüten mit 240 Gramm Marihuana.

 Und auch Geld fand die Polizei. Es waren insgesamt 8290 Euro in kleineren Geldscheinen von 5, 10, 20 Euro – auch einige von 50 und 100 Euro. Für die Guardia Zivil ein weiterer Hinweis, dass der Mann mit Drogen handelte. Denn beim Wechsel von Kokain oder Marihuana vom Händler zum Kunden muss es schnell gehen, damit der Deal nicht auffällt. Der Kunde reicht den Schein, der Dealer die Ware – und die ist so abgepackt, dass sie nun mal 5, 10, 20, 50 oder 100 Euro kostet.

Dafür droht dem Täter jetzt eine Gefängnisstrafe von 4 Jahren und Bußgeld von 14.000 Euro. Ob das Gericht dem Antrag des Staatsanwaltes folgt, wird die Urteilsverkündung zeigen.

Follow Us

9,429FansGefällt mir
1,571FollowerFolgen
608AbonnentenAbonnieren