Ankern. Mehr Polizei. COVID-Medizin aus Ibiza. Neue Fähre

0
311

 

Für Skipper und Natur-Begeisterte: Geschütztes Seegras – Wissenswertes, Anker-Regeln und Bojen-Buchung

Türkis zeigt Sandboden an, dunkler Grund deutet auf Felsen oder Seegras hin. Foto: Oliver Abholte

Jetzt, im Juni, kann es für Schiffe wieder eng werden, in den wunderschönen Buchten von Ibiza und Formentera. Trotzdem bleibt es wichtig, dass Sie darauf achten, wo Sie den Anker fallen lassen.  

Insbesondere geht es dabei um die empfindlichen Seegras-Wiesen (Posidonia). Seegras steht unter strengem Schutz. Es ist auf vielfältigste Weise wichtig für das saubere Meer, für die Sandstrände – und vor allem für die Flora und Fauna. 

Balearen-weit gibt es eine Reihe von interessanten Internetseiten und Apps. Sowohl für Skipper, wenn sie mit der Yacht unterwegs sind und sicher gehen möchten, dass sie beim Ankern nicht die Seegras-Wiesen beschädigen – was teuren Ärger mit Polizei und Küstenschutz mit sich bringen kann. Als auch für alle, die mehr über diesen faszinierenden Teil unseres Meeres erfahren möchten.

Sehr gut gemacht ist

Sie müssen ein Premium Mitglied sein, um diesen Inhalt zu sehen. Bitte Anmelden!
Noch kein Mitglied? Werden Sie Premium-Mitglied bei uns!

 

Polizei auf Ibiza und Formentera erhält Verstärkung

Guardia Civil und Policía Nacional werden auch auf Ibiza und Formentera von Festland-Beamten verstärkt. Foto: Thomas Abholte

300 Polizeibeamte vom Festland verstärken während der Sommermonate die Einheiten auf den Balearen. Somit versehen insgesamt 2000 National-Polizisten (Policía Nacional) und Guardia Civil-Kräfte vom 1. Juli bis 30. September Dienst auf Ibiza, Formentera, Mallorca und Menorca um für Sicherheit im Urlaubs-Paradies zu sorgen.

Inzwischen wird auch Internet-Kriminalität intensiv verfolgt, da sie in den Sommer-Monaten besonders mit betrügerischen Hotel-Reservierungen und gefälschten Reise-Buchungsangeboten zunimmt. Diesbezügliche Anzeigen häufen sich zur Ferien-Saison hin.

Der Regierungsbeauftragte organisiert die Aufgabenverteilung der Einheiten in Abstimmung mit der Ortspolizei (Policía Local). Alle Kräfte zusammen kümmern sich auch um die Terrorismus-Abwehr. Wegen der islamistischen Attentate vor der Corona-Krise befindet sich Spanien in diesem Bereich auf Alarmstufe vier (hohes Risiko) von möglichen fünf Stufen.

 

Medikament gegen COVID wird erprobt – mit Wirkstoff von Lebewesen aus dem Meer vor Ibiza

Die legendäre Felseninsel Es Vedrà vor Ibiza – viele Mythen ranken sich um sie. Fakt ist, dass im Meer um sie herum ein möglicher Wirkstoff gegen Corona gedeiht. Foto: Rüdiger Eichhorn

Das tumorhemmende Medikament Aplidin wird bereits gegen Krebs-Erkrankungen eingesetzt und soll künftig auch gegen COVID und dessen Nebenwirkungen schützen, weil es

Sie müssen ein Premium Mitglied sein, um diesen Inhalt zu sehen. Bitte Anmelden!
Noch kein Mitglied? Werden Sie Premium-Mitglied bei uns!

 

Deutsche Fähre testet Verbindung nach La Savina

Die „San Gwann“ soll künftig Ibiza und Formentera verbinden und den heimischen Anbietern Wettbewerb bescheren. Foto: FRS

Die deutsche Schifffahrtsgesellschaft Flensburger Förde Reederei Seetouristik (FRS) hat vergangene Woche den Hafen von Formentera angesteuert. FRS hat ihren Sitz für die Spanien-Routen in Tarifa und möchte am offenbar lukrativen Geschäft der Verbindungen zwischen Ibiza und Formentera teilhaben – IbizaHEUTE berichtete am 8. Mai online. 

So legte die FRS-FähreSanGwann“ nun probehalber im Hafen von La Savina an. Mit dem Ergebnis, dass sie für die vorhandenen Ausstiegs-Möglichkeiten zu hoch ist und wohl eine andere Landungsbrücke brauchen würde. Es wären also zusätzliche Investitionen nötig. Das Schiff kann 427 Passagiere und 15 Fahrzeuge befördern.