19.9 C
Ibiza-Stadt
Dienstag, September 22, 2020
Home Nachrichten-Plus - PREMIUM Corona. Steuer-Erlass. Ibiza-Meeres-Museum. Totenwache

Corona. Steuer-Erlass. Ibiza-Meeres-Museum. Totenwache

Corona – Zahlenverschiebungen

Dem Wochenende mit nur wenigen Neuerkrankungen und sogar einem vermeintlichen Rückgang der Aktiv-Fälle auf Mallorca folgte ein Dienstag mit Extrem-Anstieg. Angesichts dieser Zahlen sah sich die Gesundheitsbehörde der Balearen gezwungen, die Präzision ihrer Angaben zu relativieren.

Berechnungs-Unterschiede zwischen Madrid und den Balearen wurden bereits häufiger thematisiert. Doch nun wird klar, dass auch die balearen-eigenen Zahlen zumindest verzögert aktualisiert werden. Die hohe Zunahme von 908 Fällen gestern ist vom Gesundheitsamt der Balearen Stunden nach der Veröffentlichung damit erklärt worden, dass verspätet gemeldete Resultate vergangener Tage einbezogen wurden.

Sie waren demnach am Montag noch nicht verfügbar und flossen am Dienstag in die Statistik. Das führte zu dem alarmierenden Anstieg, der aber nicht aus den vergangenen 24 Stunden resultierte.

Dies macht nicht nur eine zuverlässige Reaktion auf die aktuelle Situation schwer. Auch im Bezug auf  die international wichtige Ansteckungs-Quote pro 100.000 Anwohner ist das sehr wichtig. Denn auch wenn darauf bezogen Schnittwerte vergangener Tage oder Wochen genommen werden – verschiedene Nationen handhaben das individuell – werden die Werte unzuverlässig. Wie die „Mallorca Zeitung“ berichtet, hat eine Pressesprecherin der Balearen-Regierung in dem Bezug nun auch von einer „theoretischen Zahl“ gesprochen. Diese ist jedoch mit ausschlaggebend dafür, dass die Balearen von einer Reihe von Nationen zum Risiko-Gebiet erklärt wurden.

Stand diese Quote nach den geringen Werten vom Montag im Sieben-Tage-Schnitt noch bei 32.62, lag sie nach dem Sprung am Dienstag bei 78,21. Die Bundesrepublik Deutschland hat als Grenze 50 Neu-Ansteckungen pro 100.000 Einwohner im Sieben-Tage-Schnitt festgelegt.

Die derzeitige angespannte Lage veranlasste die Gewerkschaften der Balearen, dringend mehr Personal im Gesundheits-Sektor zu fordern. Die zweite Corona-Welle sei zu spüren und die Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger haben sich von der ersten noch nicht erholt, so die Darstellung der Situation. Personal, das erkrankt oder in Quarantäne ist, oder Urlaub macht, müsse ersetzt werden. Andernfalls führe das zu einer Dauer-Überlastung der arbeitenden Kollegen und wirke sich auch negativ auf die Patienten aus.

Die Corona-Zahlen für den heutigen Mittwoch

Später als gewohnt brachte die Gesundheitsbehörde der Balearen die Zahlen für den heutigen Mittwoch heraus.

Balearen-weit werden 336 neue erkannte Corona-Ansteckungen gemeldet. Dem stehen 249 Genesungen gegenüber. Leider auch zwei Todesfälle. Die Zahl der erkannt aktiv Erkrankten steigt auf den vier Inseln nach den offiziellen Angaben also um 85.

Ibiza meldet hingegen 451 Aktiv-Fälle in häuslicher Quarantänesechs weniger als gestern. Dazu kommen 26 im Krankenhaus, ein Minus von 2. Sechs der Patienten befinden sich weiterhin auf der Intensivstation.

Auf Formentera hat die Zahl der erkannten Aktiv-Erkrankungen von den gestern gemeldeten 36 um acht auf heute 28 abgenommen.

Für die Pityusen errechnet sich damit ein Rückgang um 16 Personen, von gestern 521 auf heute 505.

Ibiza-Unternehmen erbitten Steuer-Erlass

Sie müssen ein Premium Mitglied sein, um diesen Inhalt zu sehen. Bitte Anmelden!
Noch kein Mitglied? Werden Sie Premium-Mitglied bei uns!

Follow Us

9,279FansGefällt mir
1,571FollowerFolgen
600AbonnentenAbonnieren