Gastro-Preise. Klassik. Ibiza mit wenig Wasser. Briten bleiben

0
2829

 

Wasser-Reserven von Ibiza nehmen ab

Grundwasser wird schon lange nicht mehr per Windkraft aus der Erde gepumpt. Die Mühlen verfallen vielerorts, Elektro- oder Diesel-Pumpen fördern das kostbare Nass zu Tage. Foto: Rüdiger Eichhorn

Dass es um den Tourismus nicht so schlecht bestellt ist in diesem Sommer sieht man unter anderem an den recht vollen Straßen und Stränden. Nun bestätigen auch die Grundwasser-Reserven einen Verbrauch wie 2019. Von Juni auf Juli sind sie auf Mallorca, Menorca und Ibiza um fünf Prozentpunkte gesunken, gegenüber Juli 2020 sogar um 16. Ibizas Grundwasserspiegel liegt damit bei 47 Prozent. Nur auf Formentera haben die Reserven um zwei Punkte zugenommen. Diese Zahlen gab das Umweltministerium der Balearen am Montag bekannt.

Fünf der zehn Verbrauchs-Stationen (UD) befinden sich auf der Vorwarnstufe für Trockenheit, dazu gehören Ibiza und Formentera. Sie bräuchten drei Monate Normalität, damit die Vorwarnstufe überwunden wird. Obwohl der Juli relativ feucht war, mit mehr Niederschlägen als üblich, fehlt es an Regen.

Die Meerwasser-Entsalzungsanlagen von Ibiza könnten den Bedarf an Wasser eigentlich decken. Trotzdem werden weiterhin auch Brunnen intensiv für die allgemeine Versorgung genutzt.

 

Gastronomie-Akademie ehrt Top-Anbieter von Ibiza und Formentera

Ausgezeichnet für beste Küche am Meer: das Es Caló. Foto: Es Caló Formentera

Die Gastronomie-Akademie Ibiza und Formentera hat die Preise für 2020 im vergangenen Dezember vergeben (IbizaHEUTE berichtete am 9. Dezember 2021). Die geplante Gala musste jedoch wegen der Corona-Krise ausfallen. Nun werden die Auszeichnungen am 17. August im „Ibiza GranHotel“ in Eivissa überreicht. 

Auf Ibiza wurde das

Sie müssen ein Premium Mitglied sein, um diesen Inhalt zu sehen. Bitte Anmelden!
Noch kein Mitglied? Werden Sie Premium-Mitglied bei uns!

Essbare Kunst – Óscar Molina erhielt die Ehrung für seine kreative Fusions-Küche. Foto: La Gaia / Ibiza GranHotel

 

Balearen bleiben für Briten offen 

Die britische Regierung in London lässt Spanien im August für voll geimpfte Briten einschränkungs-frei. Foto: Thomas Abholte

Die Regierungschefin der Balearen, Francina Armengol, hat sich mit dem britischen Generalkonsul Lloyd Millen getroffen. Der hat bestätigt, dass die britische Regierung für Spanien den ganzen August über die Risiko-Stufe „gelb“ beibehalten wird. Was bedeutet, dass die britischen Touristen, die Urlaub in Spanien machen, bei der Rückkehr nicht in Quarantäne müssen, wenn sie komplett geimpft sind. 

Zahlreiche junge Briten sind noch nicht geimpft. Sie müssten also in die Rückkehr-Quarantäne. Außerdem haben die meisten Party-Hotspots auf den Inseln geschlossen. Ein Großteil der jungen Briten will aber zum Feiern hier her – und bleibt daher weg. Das kommt vielen auf den Balearen entgegen. Sant Antoni auf Ibiza arbeitet zum Beispiel schon geraume Zeit am Image- und Publikums-Wandel. 

Millen begrüßt die Absichten der Regierung in Palma, die Saison in den Herbst zu verlängern. Die Briten lieben die Balearen und werden auch im Herbst kommen, sagte er. Die Hoteliers in Sant Antoni bestätigen derweil, dass es in diesem Jahr weniger junge Leute gibt, aber mehr Familien-Tourismus. 

Die trotzdem weiter auftretenden Exzesse mancher britischer Urlauber auf den Balearen bedauert der Generalkonsul ausdrücklich und schließt sich allen Versuchen an, den sogenannten Sauftourismus zu unterbinden.

 

Drei Termine für Klassik-Konzerte auf Ibiza

Die zweite August-Hälfte – und der Beginn des Septembers – halten auf Ibiza für Freunde der Kultur gleich drei Leckerbissen bereit: Zehn Tage lang bietet der kleine Ort Sant Carles große Meister der Klassik, kombiniert mit zeitgenössischer Kunst. Gefolgt von einer Woche mit internationalen jungen Pianisten. Dazwischen lockt die Festungs-Stadt Dalt Vila mit einem Konzert. Also – holen Sie Ihren Kalender raus…

Ein vielfältiges Programm großer Komponisten wartet in Sant Carles: Piano-Konzerte, Oper, Operette, Orgel, Streicher… Freunde klassischer Werke sollten diese Ibiza-Musiktage nicht verpassen. Foto: Concurso Internacional de Piano de Ibiza

24. Festival klassischer Musik und Klavier-Concours in Sant Carles

Vom 20. bis 29. August findet in Sant Carles wieder das renommierte „Festival Internacional de Música“ statt. Der deutsche Künstler Erwin Bechtold, der seit 1954 in Sant Carles lebt und im vergangenen Jahr für seine Verdienste mit der „Goldmedaille Eivissas“ ausgezeichnet wurde, hat auch für das 24. Festival wieder eine exklusive Serie mit Tusch-Zeichnungen angefertigt.
Veranstaltungs-Ort ist das Kulturzentrum von Sant Carles, Plaza de la Iglesia.

Das Programm:
Am 20. August

Sie müssen ein Premium Mitglied sein, um diesen Inhalt zu sehen. Bitte Anmelden!
Noch kein Mitglied? Werden Sie Premium-Mitglied bei uns!

Vom 31. August bis zum 5. September schließt sich der internationale Klavier-Wettbewerb Concurso Internacional de Piano“ an, zu dem

Sie müssen ein Premium Mitglied sein, um diesen Inhalt zu sehen. Bitte Anmelden!
Noch kein Mitglied? Werden Sie Premium-Mitglied bei uns!

Auch das Museum für zeitgenössische Kunst lädt zum Konzert. Foto: Rüdiger Eichhorn

Konzert-Abend im Museum 

Das Museum für zeitgenössische Kunst (MACE) in Dalt Vila auf Ibiza lädt am Sonntag, dem 22. August, zu einem Konzert klassischer Musik ein. Der

Sie müssen ein Premium Mitglied sein, um diesen Inhalt zu sehen. Bitte Anmelden!
Noch kein Mitglied? Werden Sie Premium-Mitglied bei uns!