Ibiza Stadt Wetter 21°C Ibiza-Stadt Montag, 26.09.2022
Leserservice Werbung Ansprechpartner

IBIZA Premium Ibiza-Airport: Bau-Stopp. Koch-Event. Strand-Zufahrt. ERTE


 

Flughafen von Ibiza empfängt mit Großbaustelle

Kein direktes Durchkommen zu Fuß zum Parkplatz, keine Haltemöglichkeit. Schuld am Baustopp ist laut Aena die große Geschichte von Ibiza. Foto: Dieter Abholte


Beim Abflug ist es lästig und bei der Ankunft ist der Eindruck verheerend. (Wahl-)Insulaner und besonders Ferien-Gäste, die das Flughafen-Gebäude verlassen, finden dort, wo früher die Menschen an bepflanzten Becken auf ihre Lieben warteten, vielleicht bei einem Kaffee, Kiss&Fly-Parker und Mopeds Platz hatten und man am Parkplatz entlang fahren konnte, eine Baugrube… auf der nicht einmal gearbeitet wird. Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Sie besitzen noch keinen Zugang? Dann hier jetzt günstig buchen!
 

Meeresfrüchte von Ibiza punkten in Madrid



Seit Montag und bis Mittwoch findet in der spanischen Hauptstadt Madrid der internationale Gastronomie-Kongress „Madrid Fusión“ statt. Einmal im Jahr treffen sich Gastronomen, Köche und Produzenten aus aller Welt. Sie tauschen in Vorträgen Erfahrungen aus, präsentieren ihre Gerichte beim Schau-Kochen und bewerben die Vorzüge ihres kulinarischen Angebots.
Die Insel Ibiza tut das vor allem mit ihrem lokalen Fisch und den Meeresfrüchten, bekannt unter dem Label „Peix Nostrum“, an einem eigenen Stand. Am Montag hat Pere Tur vom Insel-Restaurant „Sa Nansa“ die Besucher mit Rotem Thunfisch und Roten Garnelen der Insel verwöhnt. 
Außerdem bereiten bis morgen Óscar Molina, Chefkoch im Restaurant „La Gaia“ im „Ibiza GranHotel“ sowie Álvaro Sanz, Küchenchef des „Es Tragón“ in Sant Antoni, sechs Rezepte zu. Sanz hat den ersten Michelin-Stern auf Ibiza erhalten.
Die beiden Meister wählen für ihre Gerichte natürlich ausschließlich Insel-Produkte mit kurzen Transport-Wegen, nachhaltigem Anbau und lokalem aus dem Meer vor der Küste: Hummer, Tintenfisch, Rochen, Thun, Drachenköpfe, Kaisergranat und Salzkraut, das in den Salinen gedeiht. Ibizas Meeres-Produkte haben wegen der Wasserqualität und des hohen Salzgehalts einen ganz besonderen Geschmack, schwärmte Molina.
Davon kann sich natürlich auch auf Ibiza jeder selbst überzeugen, kann sich in den vielen erstklassigen Restaurants bekochen lassen oder auf den Märkten selbst einkaufen. Auch eine Reihe von Frische- und Supermärkten bietet viel Einheimisches an. Offizielle Label wie „Això Sí“ oder „Peix Nostrum“ (Unser Fisch) weisen es deutlich aus. Aber es gibt auch viele Kooperationen mit Klein-Produzenten. Oft steht die Herkunft auf den Etiketten – oder fragen Sie einfach den Verkäufer.

Ibiza präsentiert sich bei der Kulinarik-Messe in Madrid mit Spitzen-Köchen und Top-Produkten der Insel. Alle drei Fotos dieses Beitrages: Consell d’Eivissa


 

Eingeschränktes Parken an den Salinen-Stränden von Formentera

Autos, aber auch sehr viele Motorräder und Motorroller belasten die Parkplätze der beliebten Strände an den Salinen. Die Zufahrt ist nun wieder eingeschränkt. Foto: Rüdiger Eichhorn


Die Insel-Regierung von Formentera hat am Montag mit der Regulierung der Zufahrt der Strände an den Salinen und der kostenpflichtigen Parkplätze begonnen. Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Sie besitzen noch keinen Zugang? Dann hier jetzt günstig buchen!
 

Staatliche Subventionen bis September – und mögliche Lohnerhöhung

Erleichterung bei den Betroffenen auf Ibiza und Formentera: Die Regierung hat die Verlängerung der subventionierten Kurzarbeit und Freistellungen (ERTE) vom 1. Juni bis 30. September beschlossen. Ursprünglich sollte die Unterstützung am 31. Mai enden. Nach langen Verhandlungen wurden sich Arbeitgeberverband, Gewerkschaften und Minister über eine vierte Verlängerung einig. Der Staat übernimmt einen Großteil der Sozialleistungen, damit die Arbeitnehmer und Firmen in der Corona-Krise weiter exisitieren können.
Auf den Balearen werden rund 85.000 „Fijos discontinuos“ geschützt. Das sind Festangestellte, die nicht jahres-durchgehend arbeiten, wie es vor allem in Ferien-Betrieben, im Hotel- und Gaststättengewerbe häufig der Fall ist.
Angesichts der staatlichen Subventionen empfehlen die Balearen-Regierung, die Arbeitgeber-Verbände und die Gewerkschaften dem Hotel-Sektor und dem Handel, die Löhne ab 1. Juni anzuheben. Eine Lohnerhöhung von 3,5 Prozent im Hotel-Sektor und drei Prozent im Handel wurde vor der Corona-Krise beschlossen und im vergangenen Jahr ausgesetzt. Sie würde 250.000 Werktätigen auf den Balearen zugutekommen.
 

X