Ibiza Stadt Wetter 29°C Ibiza-Stadt Mittwoch, 17.08.2022
Leserservice Werbung Ansprechpartner

IBIZA Premium Lokalgeflüster: Neues aus der Gastro-Szene Ibizas

Essen & Trinken - PREMIUM

Es gibt zum Glück auch noch viele gute Gastor-Betriebe, wo kein Mindestverzehr verlangt wird… Foto: Rüdiger Eichhorn

Liebe Leser, Sie werden es bemerkt haben: Viele Restaurants auf den Inseln machen jetzt Winterpause. Andere sind noch offen. Auch Restaurants an den Stränden, über die wir in unserer gedruckten Ausgabe von IbizaHEUTE – sie gibt es noch an den Kiosken der Inseln – geschrieben haben. Heute haben wir drei neue Meldungen für Sie. Darunter ein “altes Restaurant”, das wir neu entdeckten. Dieter Abholte berichtet.

 

Das “El Ambiente” in Jesus mit den Chefs Diane und Alessandro. Foto. Dieter Abholte

„El Ambiente“ in Jesús

Tapas – und neue Öffnungszeiten im Winter

Die gute Nachricht gleich zuerst: Das Tapas-Restaurant „El Ambiente“ ist auch im Winter offen. „Wir möchten für unsere Gäste da sein und freuen uns auf sie“, sagen Diane und Alessandro. Sie sind die Chefs in dem kleinen, feinen und gemütlichen Restaurant, das in kurzer Zeit inselweit den Ruf geschaffen hat, zu den besten Tapas-Adressen Ibizas zu gehören. Alles, aber auch alles, kommt frisch aus der Küche – von den Gambas in Knoblauchöl oder im Tempura-Mantel bis hin zu Rinderfiletstreifen auf Rucola. Dazu gibt es Pasta-Gerichte vom Feinsten. Kein Wunder, denn Alessandro ist Italiener – und gründete schon vor vielen Jahren mit seiner deutschen Frau Diane ein bekanntes Tapas-Restaurant im westdeutschen Iserlohn. Auch das heißt „El Ambiente“ – wie das hier auf Ibiza, das von den Chefs persönlich geführt wird.

Jetzt im Winter gibt es veränderte Öffnungszeiten. Das „El Ambiente“ ist dienstags bis freitags von 18 Uhr bis Mitternacht geöffnet. Es liegt an der Straße vom Ortskern in Richtung Talamanca auf der rechten Seite: Carrer Cap Martinet 24, Tel. +34 633 19 08 47

IbizaHEUTE-Feinschmecker-Treff im “marc’s”. Solche Gourmet-Erlebnisse wird es auch im Neune Jahr geben. Foto: Dieter Abholte

Restaurant „marc’s“, Jesús

Marc und seine Crew gehen in die Winterpause

Mit einem Dank an seine Gäste für eine fantastische Saison 2021 gehen Chef Marc Lindemann, sein Chefkoch Augustin, Hans und Alexander vom Service und der Rest der Crew in die Winterpause. Und die dauert bis zum 23. März 2022. Wir werden in IbizaHEUTE natürlich rechtzeitig darüber berichten, wann das „marc’s“ wieder öffnet, was es Neues geben wird – und auch wieder einen IbizaHEUTE-Feinschmecker-Treff mit Marc und seiner Crew planen. Den ersten schon im Frühjahr. Wir wünschen der Crew einen schönen Urlaub.

Der Zugang zum Restaurant von der Seite des großen Parkplatzes in Santa Agnès. Foto: Dieter Abholte

Restaurant „Sa Palmera“, Santa Agnès

Mandelblüten-Spaziergang und Paella

Es war eigentlich ein Zufall, dass wir in ein für uns neues Restaurant in Santa Agnès einkehrten. Vor dem Spaziergang durch die zum Teil jetzt schon blühenden Mandelbäume stand vorher Tortilla bei Toni im Can Cosmi auf dem Programm. So ist es seit vielen Jahren Tradition. Doch das Can Cosmi hat bis zum 19. Dezember Betriebsferien. So landeten wir gleich nebenan im „Sa Palmera“ und waren mehr als angetan: uriger Innenhof mit der hohen Palme, die dem Restaurant seinen Namen gibt. Innen gemütlich wie eine spanische Dorfkneipe, mit massiven Tischen, dem befeuerten Eisenofen, den geflochtenen Stühlen. Wir bestellten eine Cava-Sangría – frisch gemacht und von dezenter Süße, wie wir es mögen. Die Karte, wie es sich für ein spanisches Restaurant gehört: unter anderem Lammbraten aus dem Ofen, Lammkoteletts – und Paellas.

Das ist die “Paella Sa Palmera” für zwei Personen, richtig lecker. Foto: Dieter Abholte

Wir wählten die „Paella Sa Palmera“, natürlich auch Brot und Alioli. Hausgemacht und mit reichlich Knoblauch, bestens. Gut 20 Minuten später stand die frisch zubereitete Paella in der Eisenpfanne auf dem Tisch. Und die war hervorragend und kommt auf meine Liste mit “besten Paellas” ganz nach oben: Muscheln, Garnelen, sehr viel Fleisch und köstlicher fluffiger Reis. Das Ganze zu fairen Preisen. Wir haben ein neues Restaurant entdeckt, das uns jetzt öfter an einem seiner Tische sehen wird. Übrigens, das „Sa Palmera“ gibt es schon seit 1969 und liegt gegenüber der kleinen Dorfkirche, ist aber auch vom Parkplatz zu erreichen.

X