13.7 C
Ibiza-Stadt
Sonntag, Februar 28, 2021
Home Nachrichten-Plus - PREMIUM Formentera macht dicht! Hilfe für Betriebe. Krebsforschung

Formentera macht dicht! Hilfe für Betriebe. Krebsforschung

Formentera riegelt sich ab – und darf nicht ohne Grund besucht oder verlassen werden

Formentera aus der Luft. Bis Ende des Monats darf die Insel nicht mehr ohne Grund betreten oder verlassen werden. Foto: IbizaHEUTE

Wie viele andere Städte oder Gegenden in Spanien, riegelt sich auch die Insel Formentera ab, um Ansteckungen mit dem Corona-Virus zu mindern. Die kleine Pityuse befindet sich in der Phase 3 (hohes Risiko, aber noch mit offenen Restaurants und erlaubten Treffen).

Sie müssen ein Premium Mitglied sein, um diesen Inhalt zu sehen. Bitte anmelden!
Noch kein Mitglied? Werden Sie Premium-Mitglied bei uns!

Gastronomie und Fitness-Studiobetreiber fürchten Verlängerung der angeordneten Schließungen

Ibizas Besitzer von Restaurants, Bars und Cafés und die Betreiber von Fitness-Studios befürchten, dass die momentan bis Ende Januar geltenden Schließungen noch länger anhalten, da die 1500-Euro-Hilfen bis März geplant sind. Sie müssen in vielen Fällen nicht nur die Miete, den Unterhalt und Steuern, sondern auch den gesetzlichen Anteil der Sozialversicherung für die freigestellten Angestellten (ERTE) bestreiten, aber jeder Fall ist speziell, und für manchen sind die jetzt angekündigten 1500 Euro eine echte Hilfe.

Endlich: Hilfs-Gelder für wegen Corona-Maßnahmen geschlossene Betriebe auf Ibiza

Ibiza
Restaurants auf der Insel sind wegen der verschärften Corona-Bestimmungen geschlossen. Hilfs-Gelder gab es bisher – anders als in Deutschland – nicht! Foto: Rüdiger Eichhorn

Besitzer von Restaurants, Bars, Cafeterías und Sport-, Tanz- und Yoga-Studios auf Ibiza und Mallorca erhalten 1500 Euro Entschädigung im Monat, weil sie in der Phase 4 nicht öffnen dürfen.

Sie müssen ein Premium Mitglied sein, um diesen Inhalt zu sehen. Bitte anmelden!
Noch kein Mitglied? Werden Sie Premium-Mitglied bei uns!

Ibiza und Formentera helfen Krebsforschung mit „solidarischem Jahres Kalender“

Dass viele kleine Beiträge eine ansehnliche Summe ausmachen können, beweist der Erlös aus dem „solidarischen Kalender“, den die Supermarktkette Eroski auf Ibiza und Formentera für 5 Euro anbot. 12.020 Euro sind durch den Verkauf zusammengekommen und fließen in die Krebsforschung.

Die Druckkosten wurden von Ibiza-Firmen finanziert, so dass der gesamte Erlös aus den 2404 verkauften Kalendern dem Verein Elena Torres zur „Erforschung und Früherkennung von Krebs“ überreicht werden konnte.

Der Kalender 2021 ist der dritte, den der Verein Elena Torres herausgibt. Gestaltet wurde er von der ibizenkischen Presseagentur „Imam Comunicación“ mit Fotografien von „Covid-Helden und Heldinnen“ im Einsatz gegen die Folgen der Pandemie. Dazu gehören Mediziner, Polizisten, Reinigungsdienste, Taxifahrer und Landwirte der Insel. Zu den Firmen, die das Projekt unterstützten, gehören Marí Mayans, Deli Ibiza, Cafés Ibiza, Can Rich, Frutos Secos und viele andere.

Follow Us

9,507FansGefällt mir
1,571FollowerFolgen
618AbonnentenAbonnieren