18 C
Ibiza-Stadt
Mittwoch, November 25, 2020
Home Nachrichten-Plus - PREMIUM Luxus-Yachten. Corona & Weihnachten. Immo-Käufer. E-Pkw

Luxus-Yachten. Corona & Weihnachten. Immo-Käufer. E-Pkw

Sant Antoni aus der Luft. Rechts der Yachthafen mit dem Anleger für die Fähren, der jetzt in Liegeplätze für Luxus-Yachten umgewandelt werden soll. Foto: Rüdiger Eichhorn

Luxus-Yachten statt Auto-Fähren in Sant Antoni

Nach dem Mehrheits-Beschluss des Stadtrates von Sant Antoni ist das Aus für den Fährhafen so gut wie besiegelt. Aber was soll aus den Anlegestellen werden? Dafür gibt es jetzt zwei Vorschläge.

Sie müssen ein Premium Mitglied sein, um diesen Inhalt zu sehen. Bitte Anmelden!
Noch kein Mitglied? Werden Sie Premium-Mitglied bei uns!

1500 Ladestationen für Elektro-Autos auf den Inseln

Bis zu sechs Millionen Euro will die Balearen-Regierung in den kommenden zwei Jahren in Ladestationen für E-Autos investieren und damit die Zukunft der Elektro-Mobilität fördern. Das gab jetzt das Verkehrs-Ministerium der Balearen-Regierung in Palma bekannt. Auf Ibiza, Formentera, Mallorca und Menorca sollen es 2023 1500 Ladestationen geben. Aktuell gibt es 390 Stationen, an den die Besitzer der Autos Strom „tanken“ können. Damit sind die vier Inseln schon jetzt spanienweit die Region mit den meisten Ladestationen. Das ehrgeizige Ziel der spanischen Zentralregierung ist, dass im Jahr 2050 nur noch Elektro-Fahrzeuge auf den Straßen des Landes rollen dürfen.

Immobilienkäufer stehen in den Startlöchern zum Kauf ihres Ibiza-Traumhauses

Sie müssen ein Premium Mitglied sein, um diesen Inhalt zu sehen. Bitte Anmelden!
Noch kein Mitglied? Werden Sie Premium-Mitglied bei uns!

Ibiza: Weiter harte Corona-Einschränkungen – auch zu Weihnachten

Weihnachtsschmuck vor dem Rathaus in Santa Eulària. Foto: Rüdiger Eichhorn

Die Hoffnung, dass zu Weihnachten die Corona-Einschränkungen auf den Balearen gelockert werden könnten, wird sich wohl nicht erfüllen. Diese Meldung kommt aus dem Gesundheits-Ministerium in Palma. Die zuständige Ministerin Patricia Gómez erklärte, die Corona-Lage auf den Inseln habe sich zwar verbessert, aber man wolle verhindern, dass es nach Weihnachten und Silvester zu einer weiteren Infektions-Welle komme. Noch nicht fest steht, wie viele Menschen sich zu Weihnachten treffen dürfen – und ob sie in andere Regionen des Landes reisen können. Darüber wird die spanische Zentralregierung zusammen mit der Regierung der Balearen entscheiden. Für die anstehenden Gespräche darüber kündigte Ministerin Gómez an, sie fordere harte Restriktionen – also gedämpfte Hoffnung auf fröhliche Weihnachten im Corona-Lockerung…

 

Follow Us

9,383FansGefällt mir
1,571FollowerFolgen
605AbonnentenAbonnieren