Neues Risiko-Modell. Handwerker-Markt. Kultur-App. Müll

0
900

 

Viel Müll auf den Balearen – Ibiza unrühmliche Spitzenreiterin

Überall auf den Inseln stehen Trenn-Container für den Abfall bereit. Die Insel-Hauptstadt von Ibiza sowie Santa Eulària haben auch Müllschlucker installiert. Foto: Thomas Abholte

600 Kilo Abfall pro Kopf fielen auf Ibiza im vergangenen Jahr an, auf  Mallorca waren es 445, auf Formentera 430 und auf Menorca 407 Kilo. Mit 463 Kilo lag der Mittelwert 2020 um 24 Prozent unter dem von 2019, was der Corona-Krise geschuldet ist.

Ibiza erfüllt mit ihren 105.000 Tonnen Müll und einer Quote der Mülltrennung von nur 14 Prozent im vergangenen Jahr nicht die Auflagen des Abfallgesetzes der Balearen. In diesem Jahr müsste das aber besser werden, da die Mülldeponie der Insel, Ca Na Puntxa, ihre Recyclinghalle eröffnet hat. Damit können dort nun in einem gewissen Rahmen Wertstoffe aus dem Restmüll aussortiert werden. Leider werfen weiterhin viele Menschen auch weiterverwertbaren Abfall achtlos in den Restmüll, trotz der reichlich klar gekennzeichneten Recycling-Container. Formentera trennte zumindest 25 Prozent des Abfalls, wobei auf allen Inseln Glas, Pappe/Papier und Metall am besten abschneiden. Plastik nicht, obwohl es ja im gelben Container leicht zu entsorgen wäre.

Andere Wertstoffe, die auf den Recycling-Höfen abgeliefert werden müssen und keine Container haben, erreichen nur geringe Mengen. Dabei ist die Abgabe von allen Arten des Abfalls dort sehr einfach. Egal ob Sperrmüll oder Gartenmüll, Batterien, Elektrogeräte, Bauschutt, Chemikalien oder Farben und, und, und. Die Mitarbeiter sind im Allgemeinen sehr hilfsbereit. Die Wertstoff-Höfe von Ibiza finden Sie, wenn Sie hier klicken.

Die große Menge Abfall, die auf Ibiza produziert wird, ist besorgniserregend, so der balearische Umweltminister Miquel Mir, zumal die einzige Deponie nur noch auf etwa fünf bis acht Jahre angelegt ist. Die endgültige Studie steht allerdings noch aus.  Die Forderung: Alle Inseln müssen die Müllproduktion reduzieren. Alle Inseln sollten auch die Menge an Lebensmitteln, die Haushalte, Geschäfte und Restaurants wegwerfen, auf die Hälfte reduzieren. Mindestens 23 Kilo pro Person und Jahr könnten allein dadurch gespart werden.

 

Corona: Spanien modifiziert Risiko-Berechnung

Der digitale Impfausweis der EU soll auf den Balearen zur Eintrittskarte für Restaurants und andere Veranstaltungen werden. Bild: IBSalut

Der Gesundheitsrat, der sich aus der spanischen Gesundheitsministerin und Vertretern der autonomen Regionen zusammensetzt, hat am Dienstag wieder getagt, um über die Corona-Schutzmaßnahmen zu beraten. Der gemeinschaftliche Beschluss: Es

Sie müssen ein Premium Mitglied sein, um diesen Inhalt zu sehen. Bitte Anmelden!
Noch kein Mitglied? Werden Sie Premium-Mitglied bei uns!

 

Kunsthandwerk im „Six Senses“ auf Ibiza

Das Hotel möchte winterlicher Treffpunkt werden. Foto: Six Senses Ibiza

Das Ressort-Hotel „Six Senses Ibiza“ und sein Geschäft für nachhaltige Mode, „Agora“, veranstalten jeden letzten Freitag im Monat einen Kunsthandwerker-Markt mit Produkten der Insel. Das Hotel vereint Luxus, Wellness und Naturerfahrungen, unterhält einen eigenen Bauernhof, veranstaltet Workshops und Vorträge zu Wohlergehen, Umwelt sowie Klimawandel und will das spezielle Feeling Ibizas mit Aktivitäten unterstützen.

Der „Mercado artesanal“ findet am 26. November von 11.30 bis 17.30 Uhr statt: Hotel Six Senses, Camí de la Torre 71, 07810 Portinatx.

 

Formentera mit App und Audioguide erkunden

Die Geschichte Formenteras ist undenkbar ohne das Meer. Besucher genießen das kristallklare Wasser, die weitläufigen Strände, den frischen Fisch oder lange Spaziergänge, um sich zu erholen. Die Einwohner hingegen erzählen von der harten Arbeit des Fischfangs und der rauen See.

Die

Sie müssen ein Premium Mitglied sein, um diesen Inhalt zu sehen. Bitte Anmelden!
Noch kein Mitglied? Werden Sie Premium-Mitglied bei uns!