26.6 C
Ibiza-Stadt
Sonntag, September 20, 2020
Home Nachrichten-Plus - PREMIUM Schüler-Strafen. Wasser-Reserven. Jung-Delfin. Insel-Verkehr

Schüler-Strafen. Wasser-Reserven. Jung-Delfin. Insel-Verkehr

Masken-Verweigernde Schüler werden bestraft

Der SchulUnterricht begannen auf Ibiza und Formentera laut der Behörden ohne große Probleme. Ungeklärt ist aber noch immer, wie mit Kindern verfahren wird, die keinen Gesichtsschutz tragen, weil sie nicht wollen oder weil ihre Eltern es ablehnen. Die Lehrer sollen die Schüler von der Notwendigkeit überzeugen. Aber wenn die nicht fruchten, was dann?

Dann kann die Schule die OrtsPolizei (Policía Local) oder den schul-eigenen PolizeiTutor einschalten. Der nimmt eine Anzeige auf, die den Eltern zugestellt wird, mit der üblichen Strafe von bis zu 100 Euro für den Verstoß gegen die Masken-Pflicht. Schulleiter oder Lehrer dürfen Schüler bislang nicht aus der Klasse verweisen oder gar zwingen, wenn sie keine Maske tragen wollen. Sie halten sich dann also ungeschützt zwischen den Mitschülern und Lehrern auf und könnten diese anstecken, falls sie selbst infiziert sind.

An das VerantwortungsBewusstsein appelliert der balearische CoronaExperte, Javier Arranz. Eltern sollten nicht glauben, dass bei Kindern und Jugendlichen die Erkrankung immer harmlos verlaufe. Sie sollten die Schutz-Maßnahmen ernst nehmen und ihre Kinder und die anderer Eltern – sowie allen, die dadurch weitertragend angesteckt werden könnten – nicht unnötig in Gefahr bringen. Aber auch er räumt ein, dass es sehr schwer ist, gegen die Überzeugungen von Eltern anzugehen. Es bleibe derzeit aber nur der Weg, sich über Gespräche zu einigen. Es herrscht Schulpflicht in Spanien, Masken-Verweigerung ist kein Kriterium für den Ausschluss aus dem Unterricht.

Kein Kompromiss wird dagegen bei dem Schutz der Privatsphäre der Kinder und Eltern gemacht: Die Regierungschefin der Balearen kündigte an, dass ab sofort die Namen der Schulen, an denen CoronaFälle auftreten, nicht mehr veröffentlicht werden. Einmal wöchentlich würden die Medien über Fälle informiert, aber ohne Nennung der Zentren. Das soll sozialem Alarm und Ausgrenzung vorbeugen. Gesunde Kinder von Instituten mit Fällen und deren Familien würden sicher von anderen gemieden werden. Sollten ganze Schulen geschlossen werden müssen, würde das gesondert mitgeteilt.

Wasser-Reserven auf den Balearen deutlich verbessert

Sie müssen ein Premium Mitglied sein, um diesen Inhalt zu sehen. Bitte Anmelden!
Noch kein Mitglied? Werden Sie Premium-Mitglied bei uns!

Follow Us

9,279FansGefällt mir
1,571FollowerFolgen
600AbonnentenAbonnieren