Ibiza Stadt Wetter 32°C Ibiza-Stadt Samstag, 13.08.2022
Leserservice Werbung Ansprechpartner

IBIZA Premium Taxis & VTC. Gesundheits-Millionen. Kulturerbe. Gratiswasser

Nachrichten-Plus - PREMIUM

Vier neue Trinkwasser-Zapfstellen auf Ibiza

Tankstellen für Gratis-Trinkwasser auf Ibiza und Formentera

Auf der Website von Cleanwave finden Sie die Punkte, an denen Sie kostenlos Trinkwasser auffüllen können. Bild: cleanwave.org

In Zusammenarbeit mit der Hauptstadtgemeinde von Ibiza installiert die gemeinnützige Organisation „Cleanwave“ vier neue öffentliche Trinkwasserspender in verschiedenen Stadtbezirken Eivissas, um die Reduzierung von Einwegflaschen zu fördern.
Cleanwave verbreitet von Mallorca aus auf den gesamten Balearen Gratis-Zapfstationen. Auch auf Ibiza und Formentera nehmen viele Geschäfte an der Aktion teil und bieten Passanten das kostenfreie Auffüllen von Trinkwasser in mitgebrachte Flaschen an. Einige verkaufen auch die Mehrweg-Flaschen dazu.
Auf der Website der Organisation sind die Stellen und Anbieter in einer virtuellen Landkarte eingetragen. Laut Cleanwave werden auf den Balearen täglich 1,5 Millionen Plastikwasserflaschen verbraucht, Wasserflaschen gelten als größte Plastikmüll-Verursacher der Welt.
Zwei der vier neuen Trinkwasserspender in Eivissa sind bereits im Einsatz: Einer befindet sich auf der Plaza de sa Graduada, vor dem neuen Gerichtsgebäude. Der zweite auf der Plaza Julià Verdera am Paseo de ses Pitiüses in der Nachbarschaft von ses Figueretes. In den kommenden Wochen werden die restlichen zwei vor dem Spielplatz auf dem Paseo Juan Carlos I sowie vor dem Mercat Nou am Parque de la Paz aufgestellt.
Mehr über Cleanwave finden Sie auf der Organisations-Website, wenn Sie hier klicken.
Direkt zur virtuellen Karte mit den Zapfstellen geht es hier.

Taxi-Reform und Chauffeurdienste für Ibiza

Taxis und Chauffeurdienste/VTC teilen sich auf Ibiza die Passagiere

Nebeneinander, aber nicht einig: Taxis und Chauffeurdienste auf Ibiza. Foto: Thomas Abholte

Es beschäftigt Inselbesucher ebenso wie die, die ganz oder teilweise auf Ibiza leben: In der Saison stehen oft keine Taxis an den Ständen, eigentlich freie Taxis halten nicht, wenn man am Straßenrand winkt, und in jeder Gemeinde gelten eigene Regeln. Die Konkurrenz – Chauffeurdienste (vehículos de turismo con conductor / VTC) – stehen in scharfer Kritik. Und man ist sich oft nicht sicher, ob der Anbieter überhaupt legal unterwegs ist.
EineSie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Sie besitzen noch keinen Zugang? Dann hier jetzt günstig buchen! 

Über 50 Millionen für das Gesundheitswesen von Ibiza und Formentera

Gesundheitsministerin Patricia Gómez präsentiert die Investments in das Gesundheitswesen von Ibiza und Formentera

Mehr Personal, Top-Technik, kürzere Wartezeiten, Versorgung von Nicht-Spaniern – mit Gesundheitsministerin Patricia Gómez wurde der Investmentplan für Ibiza und Formentera präsentiert. Foto: GOIB

Mehr als 50 Millionen Euro investieret das Gesundheitswesen in den kommenden Jahren in die Verbesserung der Versorgung auf Ibiza und Formentera. Dazu gehört die Verstärkung des Personals durch Ärzte, Pfleger und medizinische Fachkräfte sowie die Modernisierung der Ausrüstungen. Ziel ist die Verbesserung des Services, insbesondere aber die Verkürzung der Wartezeiten auf Termine.
30 Millionen fließen in High-Tech Diagnosetechnik und die Ausstattung der Analyse-, Behandlungs- sowie OP-Bereiche mit aktuellster Technik. Das betrifft nicht nur die Krankenhäuser sondern auch die Gesundheitszentren der Gemeinden. Über EU-Mittel sind auch weitere Installationen von Fotovoltaik-Modulen geplant. Derzeit verfügt das Ibiza-Krankenhaus Can Misses beispielsweise über 1.133 Solarmodule mit einer Leistung von 300 Kilowatt Peak. Allein hier soll auf 1,1 Megawatt erhöht werden.
Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Gewinnen, Unterstützen und Halten von Personal. Unterkunft und Weiterbildung sind in diesem Bereich essentiell.
Und auch die Bedeutung der Kooperation mit dem privatmedizinischen Sektor wird berücksichtigt: Über 13 Millionen Euro sichern die Zusammenarbeit des staatlichen Systems mit den umfangreichen Diensten der Gruppe Policlínica Nuestra Señora de Rosario. Der Hauptzweck besteht darin, so die Gesundheitsministerin Patricia Gómez, Patienten von der Warteliste des staatlichen Gesundheitsbereichs von Ibiza und Formentera zu überweisen, die Notfallversorgung zu verbessern und nicht zuletzt eine umfassende Gesundheitsversorgung für gebietsfremde ausländische Patienten zu gewährleisten. Insgesamt wird erwartet, dass in den ersten zwei Jahren mehr als 8.000 klinische Verfahren, die derzeit auf Wartelisten stehen, überwiesen werden können.

Ibiza-Wahrzeichen gerettet

Ibiza-Wassermühle Moli Can Espanyol auf Ibiza

Nur noch wenige der traditionellen Windräder existieren in gutem Zustand auf Ibiza. Der Erhalt ist teuer und erfordert althergebrachtes Handwerkswissen. Foto: Consel d’Eivissa

Die steinernen Türme mit den weiß-blauen Windrädern gehören zur Erinnerung von fast jedem, der Ibiza liebt. Wirklich zu sehen bekommt man sie leider immer seltener. Die seit dem 19. Jahrhundert eingesetzten windbetriebenen Wasserpumpen werden durch moderne Systeme ersetzt, ihre Erhaltung ist teuer. Viele stehen auf Privatgrund und verfallen.  
UmSie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Sie besitzen noch keinen Zugang? Dann hier jetzt günstig buchen! 

Ibiza-Wassermühle von innen

Die windbetriebene Wasserpumpe wurde komplett restauriert. Auch die Mechanik im Inneren. Foto: Consel d’Eivissa

X