19.6 C
Ibiza-Stadt
Sonntag, Oktober 25, 2020
Home Nachrichten-Plus - PREMIUM Tierisch cool. Corona-Kampf. Ibiza-Haushalt. Boote. Müll

Tierisch cool. Corona-Kampf. Ibiza-Haushalt. Boote. Müll

Coole Hunde!

In unsere neue Leserbild-Galerie hält direkt zum Start eine ganze bellende Rasselbande Einzug! Geschickt von der Ibiza-Tierschutzorganisation TINI. Ein toller Einstieg – und vielleicht auch für Sie eine Motivation, Ihren Begleiter ganz cool in der Sommer-Hitze abzulichten.

Alles, was die Tierwelt hergibt, ist willkommen! Fell, Federn, Schuppen – kalt- und warmblütig. Her damit. Wobei Reptilien ja eher bei höheren Temperaturen erst auf Touren kommen. Trotzdem. Alle sind gern gesehen. Filme können Sie uns übrigens auch schicken.

Die Galerie und Teilnahme-Details finden Sie in unserer Rubrik „Ibiza in Bildern“, dort bei „Tierisch cool“ – oder, wenn Sie hier klicken.

Tierschutzorganisation TINI
Foto: Sonja Ebert/TINI

Kampf gegen die Corona-Ausbreitung chancenlos?

Die Ansteckungs-Zahlen auf den Balearen steigen stark an, auch auf Ibiza. Viele Leute nehmen die Masken- und Abstands-Regeln nicht ernst. Auch Lokale brechen die Regeln. Die Polizei kontrolliert und sanktioniert, aber zu wenige Beamte haben zu viele Aufgaben. Eine kurze Situations-Zusammenfassung anhand von Beispielen:

In den vergangenen vier Wochen hat die Polizei auf Ibiza 131 und auf Formentera 23 Kontrollen durchgeführt. Das führte zu 42 Anzeigen auf der großen und 16 Anzeigen auf der kleinen Pityuse.

Am vergangenen Wochenende führte sie 35 Kontrollen in Eivissa, Santa Eulària, Sant Antoni und Sant Joan durch. Zwölf fanden auf Formentera statt. Neun Passanten sind in Sant Antoni von der Lokal-Polizei angezeigt worden, weil sie die Masken nicht oder nicht richtig trugen.

Aber in den meisten Fällen verstießen Bars gegen das Limit an Gästen oder öffneten TanzflächenSicherheitsabstand und Maskenpflicht wurden nicht eingehalten, oder Versammlungen am Strand mit hohem Alkohol-Konsum verstießen gegen alle Schutzmaßnahmen.

In Eivissa ist auf einem brachliegenden Grundstück eine illegale Party organisiert worden – mit Generator, Lautsprechern, Beleuchtung und Kühlschränken.

Im Stadtviertel Cas Serres beschweren sich die Anwohner über die lärmenden Gruppen, die sich an den Wochenenden zum gemeinsamen Betrinken versammeln.

In Sant Antoni, im Stadtviertel Ses Variades, ginge das jedes Wochenende bis 4 Uhr morgens so, klagen Anwohner.

Dagegen wirken die zu vollen Strände eher harmlos. Aber auch hier nimmt die Ansteckungsgefahr zu. Platges de Comte wurde drei Tage hintereinander gesperrt. Maximal sind dort 800 Bade-Gäste zugelassen, Cala Bassa wurde bei 1200 Personen abgeriegelt. Auch der Es Vedrà-Aussichtspunkt, an der Steilküste der Cala d’Hort, ist inzwischen überlaufen, besonders zum Sonnenuntergang.

Die Menschen werden aufgerufen, diese Bereiche zu meiden. Die Strafen für Verstöße gegen die Sicherheitsvorschriften liegen zwischen 100 Euro und 600.000 Euro. Hohe Strafen gelten für organisierte Feste, aber auch die Teilnehmer solcher illegalen Partys werden angezeigt.

Spektakulär: Der Sonnenuntergang bei Es Vedrà. Foto: Rüdiger Eichhorn

Tourismus- und Immobilienhandels-Steuer fehlen im Balearen-Haushalt

Sie müssen ein Premium Mitglied sein, um diesen Inhalt zu sehen. Bitte Anmelden!
Noch kein Mitglied? Werden Sie Premium-Mitglied bei uns!

Follow Us

9,337FansGefällt mir
1,571FollowerFolgen
598AbonnentenAbonnieren